Back to top
Wann ist die beste Reisezeit für Äthiopien?
Äthiopiens wichtigste Feiertage
An- und Rundreise – Benötige ich ein Visum?
Welche Art von Unterkünften und Essen kann ich erwarten?
Wie sicher ist Äthiopien?
Gesundheitliche Vorsorge
Was sollte ich unbedingt einpacken?
Geldangelegenheiten
Und zum Schluss einige wichtige Amharische Wörter und Sätze
Wann ist die beste Reisezeit für Äthiopien?

Die meisten Gegenden Äthiopiens sind das ganze Jahr über auf dem Land- oder Luftweg zu erreichen. Dennoch empfehlen wir als ideale Reisezeit die Monate September bis März, da dann mit sehr wenig Regen zu rechnen ist, die vorangegangene Regenzeit das Land aber in saftige Grüntöne getaucht hat. Empfehlenswert ist es darüber hinaus, ihre Reiseplanung mit dem Kalender der wichtigen religiösen Feste Äthiopiens abzustimmen, besonders mit dem Meskel Fest im September oder den Timkat Feierlichkeiten im Januar eines Jahres. (Eine Liste der wichtigsten Feiertage finden sie weiter unten.)

- Die Sehenswürdigkeiten und historischen Stätten im Norden und Osten Äthiopiens können sie unabhängig von der Jahreszeit, sogar während der kleinen Regenzeit im März/ April und der großen Regenzeit von Mitte Juni bis September, besichtigen. Sollten sie ihre Reise für die äthiopischen Regenmonate planen, empfehlen wir, festes Schuhwerk sowie Schirme und regendichte Kleidung mitzubringen.

- Die Regenfälle in den südlichen Regionen Äthiopiens (z.B. im Omo Tal) beginnen in der Regel im April und halten bis Mai/ Juni an, was einige Straßen in diesen Monaten unpassierbar macht. Ebenfalls für die Reiseplanung in den Süden zu beachten ist, dass die faszinierenden Stammesrituale wie der „Bullensprung“ oder „Evangadi Mondscheintanz“ der Volksgruppe der Hamer oder die Stockkämpfe der Mursi und Surma hauptsächlich während der Erntezeiten von August bis Oktober stattfinden.

- Die beste Reisezeit für Touren in die Danakil Tiefebene (Dallol) in der nord-östlichen Afar Region ist zwischen November und März, wenn die Tagestemperaturen sinken und somit bessere Voraussetzungen zur Besichtigung der aktiven Vulkane, heißen Quellen, farbenfrohen Mineralfeldern, Salzseen und Salzkaravanen herrschen.

Back to top

Äthiopiens wichtigste Feiertage

Sie mögen mit Erstaunen lesen, dass der äthiopische Kalender auf dem Julianischen System basiert und die äthiopische Zeitrechnung damit sieben Jahre und acht Monate hinter dem westlichen, gregorianischen Kalender liegt. Das äthiopische Kalenderjahr besteht aus 12 Monaten mit jeweils 30 Tagen und einem zusätzlichen 13. Monat mit 5 bzw. 6 Tagen in Schaltjahren. Der erste Monat (Meskerem) im neuen äthiopischen Jahr stimmt mehr oder weniger mit dem Monat September überein, das äthiopische Neujahr (Enkutatasch) fällt in der Regel auf den 11. September. So haben wir Äthiopier am im September 2007 unsere Jahrtausendwende gefeiert und schreiben nun das Jahr 2001.

Da Religion im Leben der allermeisten Äthiopier eine sehr wichtige Rolle spielt, werden das ganze Jahr über zahlreiche religiöse, christliche und islamische Feste begangen, deren Teilnahme überaus interessant und lohnenswert für Besucher ist. Die bedeutendsten christlich-orthodoxen Feiertage sind:

- Meskel wird in Erinnerung an die Auffindung des Kreuzes Jesu durch Königin Helena, der Mutter Konstantin des Großen, gefeiert. Im wahren „Brennpunkt“ des Meskel-Festes steht ein großes Feuer und ein auf ihm errichtetes Kreuz (Meskel), das während der Zeremonie durch Würdenträger der orthodoxen Kirche gesegnet wird. Im Anschluss wird das Feuer entzündet. Pünktlich zum Meskelfest, das traditionell am 26./ 27. September stattfindet, stehen im ganzen Land die leuchtend gelben Tausendschönchen (Meskel Daisies) in Blüte. Das Meskelfest wird besonders sehenswert in Addis-Abeba, Gondar und Axum begangen.

- Hidar Tsion, das Fest zu Ehren der Heiligen Maria, wird Ende November gefeiert. Aus ganz Äthiopien pilgern Gläubige zu diesem Anlass nach Axum und werden von ortsansässigen Verwandten mit selbstgebrautem Bier, Kaffee und Fastenessen (vor Weihnachten herrscht Fastenzeit in Äthiopien) verpflegt.

- Genna, das äthiopische Weihnachtsfest findet am 7./ 8. Januar eines Jahres statt. Die größten Feierlichkeiten zu Weihnachten ereignen sich in Lalibela, da der Geburtstag König Lalibelas auf den gleichen Tag fällt. Traditionell spielen die jungen Äthiopier an diesem Tag ein dem Hockey ähnelnden Spiel namens Genna.

- Timkat, die Taufe Christi, wird am 19./20. Januar mit farbenfrohen Festzügen der Gläubigen begangen. In feierlichen Prozessionen tragen kunstvoll geschmückte Priester die Tabots ihrer Kirchen (Replika der Bundeslade) zu nahe gelegenen Wasserstellen (Seen, Flüsse etc.). Mit Gesängen und Tänzen werden die Gläubigen in Erinnerung an die Taufe Christi durch Johannes mit Weihwasser gesegnet. Besonders interessant sind die Feierlichkeiten in Addis-Abeba und Gondar zu beobachten.

- Fassika ist das christlich-orthodoxe Osterfest, das mit Trommelschlag, Liedern und Tänzen der Auferstehung Jesus Christus gedenkt. Ostern geht eine 55-tägige Fastenzeit voran, in der keine tierischen Produkte verzehrt werden dürfen. Dementsprechend üppig werden die Osterfeierlichkeiten begangen. Gottesdienste werden in allen größeren Städten Äthiopiens gefeiert. Das Osterdatum variiert.

Die islamischen Feiertage sind in Äthiopien weniger ausgeprägt als die christlichen, aber ebenso wichtig für die moslemische Bevölkerung. Feierlichkeiten finden u.a. zu R’as as-Sana (Islamischer Neujahrstag), Moulid an-Nabi (Geburtstag des Propheten Mohammed), Lailat al-Mira’ji (Himmelfahrt des Propheten Mohammed), Eid al-Fitr (Ende des Fastenmonats Ramadan), Eid al-Adha (Islamisches Opferfest) und Al-Ashura (Gedenken des ermordeten Imam Husseins) statt. Die Termine sind beweglich und ändern sich von Jahr zu Jahr, da sie vom Islamischen Kalender bestimmt sind, der 10 oder 11 Tage kürzer als der Julianische Kalender ist.
Back to top
 

An- und Rundreise – Benötige ich ein Visum?

Anreise

Eine ganze Reihe internationaler Fluglinien betreibt Flüge nach Äthiopien. Zurzeit bieten folgende Fluggesellschaften Flüge mit oder ohne Zwischenstopps in Drittländern nach Addis-Abeba/ Bole International Airport an: BMI, British Airways, Egypt Air, Emirates Air, Ethiopian Airlines (Direktflüge ab Frankfurt), Kenya Airways, KLM, Lufthansa (Direktflüge ab Frankfurt), Turkish Airlines, Yemenia Airways.

Einreisebestimmungen/ Visa

Derzeit sind alle Reisenden mit Ausnahme der Bürger Djibutis, Kenias und Somalias verpflichtet, mit gültigen Touristen- oder Geschäftsvisa einzureisen, die bei den zuständigen äthiopischen Botschaften/ Konsulaten erteilt werden. Deutsche Staatsbürger können ihr Visum im Voraus bei der Äthiopischen Botschaft in Berlin beantragen, Österreicher bei der Äthiopischen Botschaft in Wien. Ebenfalls können EU-Staatsangehörige und Bürger der USA, Kanadas, Israels, Australiens, Neuseelands, Chinas, Japans, Südkoreas, Russlands, Kuwaits, Argentiniens, Brasiliens, Mexikos und Südafrikas gegen eine Gebühr von 20 US$ auch bei Einreise am Bole International Airport in Addis-Abeba ein Touristenvisum erhalten.

Bitte beachten sie, dass Visumsbestimmungen Änderungen unterliegen. Bitte informieren sie sich rechtzeitig bei ihrer länderspezifischen äthiopischen Auslandsvertretung!

Rundreise

Gemeinsam mit ihnen planen wir ihren Urlaub ganz nach ihrem Zeitplan, Budget und ihren Interessen.

Sollte ihre Reisedauer begrenzt sein, dann ist Fliegen sicherlich der beste Weg, möglichst viel von Land und Leuten kennenzulernen. Denn denken sie daran, dass Äthiopien etwa drei Mal so groß wie Deutschland ist, jedoch über weitaus weniger Infrastruktur verfügt. Ethiopian Airlines ist eine angesehene und zuverlässige Fluggesellschaft, die in einem gut ausgebauten Netzwerk von der Hauptstadt Addis-Abeba aus alle touristischen Orte wie Axum, Bahirdar, Gondar, Lalibela, Mekelle, Diredawa, Arbaminch, Jinka und Jimma anfliegt.

Verfügen sie über mehr Zeit und bevorzugen es, Äthiopien auf dem Landweg zu erkunden und zusätzliche Sehenswürdigkeiten auf der Strecke zu besichtigen, dann empfehlen wir eine Rundreise in einem unserer geländegängigen 4x4 Toyota Land Cruiser, Kleinbusse oder im Toyota Coaster Bus (bis 22 Personen).
Back to top

Welche Art von Unterkünften und Essen kann ich erwarten?

An fast allen touristischen Orten im Land gibt es mittlerweile eine ganze Reihe guter, zum Teil hervorragender, zum Teil einfacher, aber sauberer Übernachtungsmöglichkeiten. Generell orientieren wir uns bei der Wahl der Unterkünfte an ihren Vorlieben und ihrem Reisebudget. Im Normalfall handelt es sich um ordentliche und saubere Hotels/ Lodges der Landeskategorien 1-4 Sterne bzw. um Camping, wenn akzeptable Hotelalternativen fehlen. Alle Hotelzimmer verfügen über private Badezimmer mit Dusche und WC. Für die Mahlzeiten während der Reise greifen wir auf die lokalen und internationalen Angebote der Hotels oder der jeweils besten Restaurants vor Ort zurück. Ausnahmen sind Unterkunft und Verpflegung in den meisten Nationalparks und in entlegenen Gebieten (z.B. Omotal), wo sie in der Regel in Zelten übernachten und ihre Mahlzeiten von unseren professionellen Köchen zubereitet werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass Äthiopiens Tourismussektor noch immer in den Kinderschuhen steckt und passable Hotels und Restaurants außerhalb Addis-Abebas und der Provinzhauptstädte teilweise Mangelware bleiben. Bitte beachten sie, dass es an allen Orten zu Ausfällen von Strom und (warmen) Wasser kommen kann und bei Sanitäranlagen, Unterkunft und Verpflegung außerhalb der Hauptstadt im Allgemeinen nicht mit europäischen Standards zu rechnen ist.

Dennoch ermutigen wir sie, die landestypischen Gerichte und Getränke zu kosten. Das einheimische Injera (ein großer, säuerlich schmeckender Fladen) ist fester Bestandteil jeder äthiopischen Mahlzeit und dient gleichzeitig als Bei- und Unterlage für eine Vielzahl wohlschmeckender, teils sehr scharfer Fleisch- und Gemüsesoßen (wot’), für geröstete Fleischstücke (t’ibs) oder rohes Fleisch/ Tartar (k’itfo). Injera wird nach gründlicher Reinigung der Hände ohne Besteck, mit der rechten (!) Hand gegessen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der kulinarischen Kultur Äthiopiens ist der köstliche, aber sehr starke Kaffee, der traditionell in einer bauchigen Kanne aus schwarzem Ton zubereitet wird. Sie werden auf ihrer Reise genügend Möglichkeiten haben, die unbekannten Speisen und den aromatischen äthiopischen Kaffee zu genießen und an einer der traditionellen Kaffeezeremonien teilzunehmen.

Back to top

Wie sicher ist Äthiopien?

Sicherheit

Äthiopien ist ein außerordentlich sicheres Reiseland, speziell im Vergleich mit anderen afrikanischen Ländern. Wie andernorts ist gleichermaßen besondere Achtsamkeit auf Taschendiebstahl und Trickbetrug an touristischen Orten und bei Menschenansammlungen geboten. Mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen und „offenen Augen und Ohren“ werden sie unbeschwert reisen können. Lassen sie ihre Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt, bei Menschenaufläufen sollten sie alle wichtigen Dokumente, Geld- und Handtaschen sowie Kameras etc. nah am Körper tragen, vermeiden sie es, größere Mengen Bargeld bei sich zu führen und hinterlegen sie besonders bedeutende Wertsachen im Hotelsafe.

Äthiopiens politische Situation ist stabil, aktuelle Reisehinweise und Hinweise zur allgemeinen Sicherheitslage erteilt das Deutsche Auswärtige Amt: www.diplo.de/sicherreisen, Tel. +49-(0)30-5000-0.

Unannehmlichkeiten

Eins der ersten „äthiopischen“ Wörter, die man als Besucher aufgreift, wird „Ferendschi“ sein, die Bezeichnung für Fremde (mit weißer Hautfarbe). Häufig wird man als Tourist von Kindern und Erwachsenen mit großem Interesse beäugt, verursacht so ohne Absicht eine wahre Menschenansammlung, wird mit Fragen und Kommentaren auf seinen Wegen begleitet. Sehen sie diesen „Ferendschi-Aufruhr“ als ehrliches Interesse an ihnen und möglichst nicht als negative Belagerung oder Stressfaktor. Am besten gewöhnt man sich so schnell als möglich daran, von vielen Menschen umringt zu werden, lernt es zu ignorieren, oder noch besser, zu schätzen und seine eigene Beliebtheit mit Humor hinzunehmen.

Darüber hinaus kann in Addis-Abeba und an Orten touristischer Sehenswürdigkeiten mit einer Vielzahl an bettelnden Kindern und Obdachlosen gerechnet werden. Da internationale Gäste als wohlhabend gelten, wird von ihnen auf die ein oder andere Art und Weise ein Beitrag erwartet. Manchem Besucher wird die Einschätzung schwer fallen, wann, wem und wie viel Geld zu geben ist. Ihre Reiseleitung vor Ort wird ihnen bei diesem Thema immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Eine Patentlösung bei der Vergabe von Almosen gibt es sicherlich nicht, dennoch kann man sich gegebenenfalls daran orientieren, diejenigen zu unterstützen, die sich ihren Lebensunterhalt nicht (mehr) selbst verdienen können: behinderte, kranke, alte Menschen. Wir möchten darauf hinweisen, davon abzusehen, Kindern Geld zu geben, da so ihr Betteln zu Ungunsten des Schulbesuchs gefördert wird.

Gute Alternativen sind unseres Ermessens sicherlich Direktspenden an lokale oder internationale Entwicklungsprojekte, Patenschaften oder die Unterstützung Einzelner durch den Erwerb von Kunsthandwerk und Souvenirs. Gerne schlagen wir ihnen soziale Projekte vor, deren Arbeit von uns und unseren Kunden regelmäßig unterstützt wird.

Back to top

Gesundheitliche Vorsorge

Da die medizinische Versorgung außerhalb Addis-Abebas und der Provinzhautstädte unzureichend ist, empfehlen wir vor Abreise eine rechtzeitige reisemedizinische Beratung für ausreichenden Impfschutz, Malariaprophylaxe etc., die Reise gut vorbereitet und in ausgezeichneter gesundheitlicher Verfassung anzutreten und alle benötigten Medikamente sowie eine „Notfallapotheke“ auf der Reise mitzuführen. Packen sie ebenfalls Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, Kopfbedeckungen, Sonnenbrillen sowie Insektenspray ein! Meiden sie un- oder halbgegarte Speisen und trinken sie nur Wasser und andere Getränke aus original verschlossenen Flaschen!

Besonders bei Reisen durch Äthiopiens Norden gilt zu beachten, dass viele Orte sehr hoch liegen (z.B. Addis-Abeba 2300 m, Gondar 2300 m, Simien Lodge 3200 m, Axum 2200 m, Lalibela 2600 m, aber auch Jinka im Süden 2200 m). Die ungewohnte Höhe kann zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen und Kurzatmigkeit etc. führen, die bei guter gesundheitlicher Verfassung nicht weiter gefährlich sind. Reisenden mit Herz-Kreislaufproblemen empfehlen wir Äthiopien jedoch nur bedingt als Reiseziel.

Vorwarnung! Flöhe sind im ganzen Land keine seltene Erscheinung. Besonders in den mit Teppichen und Heu ausgelegten orthodoxen Kirchen, in denen Besucher ihre Schuhe ausziehen müssen, kann es zu Flohbissen kommen. Bereiten sie sich auf diese unangenehme Begleiterscheinung mit ausreichend Abwehrspray und einer Auswahl an frischen Socken vor!

Back to top

Was sollte ich unbedingt einpacken?

Auch wenn sie auf ihrem Interkontinentalflug nach Äthiopien mehr als 20 kg Gepäck mitführen dürfen, möchten wir sie auf die Gepäckbegrenzung ihrer Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines von 20 kg hinweisen. Bitte berücksichtigen sie auch den begrenzten Stauraum in unseren Geländefahrzeugen. Generell empfiehlt sich für ihre Äthiopien-Rundreise so wenig Gepäckstücke wie möglich mitzunehmen.

Tagestemperaturen in Äthiopien liegen gebiets- und höhenabhängig zwischen 16-35 Grad, abends und nachts kann es jedoch – besonders im Hochland – bedeutend kühler werden. Generell empfehlen sich für ihre Äthiopienreise praktische, leichte und unempfindliche Garderobe sowie 2-3 wärmere, wind- oder regendichte Kleidungsstücke. Denken sie daran, dass sie sich im Norden zum größten Teil auf über 2000 m Höhe befinden werden, d.h. während die Tagestemperaturen meist sommerlich sind, kann das Thermometer nachts auf unter 10 Grad sinken! Im Süden hingegen kann es sehr heiß und trocken/ staubig werden; packen sie entsprechend! Sollten sie in der äthiopischen Regenzeit (Juni-September) reisen, vergessen sie nicht ihren Regenschirm sowie regenundurchlässige Schuhe und Kleidung.

Festes Schuhwerk, sowie Kopfbedeckungen, Sonnenbrillen und zwei oder drei zusätzliche Paar Socken (in allen orthodoxen Kirchen werden die Schuhe ausgezogen und man läuft auf Strümpfen!) sind auf jeden Fall empfehlenswert.

Darüber hinaus ist es ratsam eine starke Taschenlampe (für die unterirdischen Kirch- und Grabanlagen), ein Fernglas (für die wunderbaren Ausblicke und seltenen Tierarten), Fotoapparat, Stativ und Kamera (allerdings werden vielerorts Videogebühren erhoben) mitzubringen.

Back to top

Geldangelegenheiten

Die äthiopische Währung ist der Ethiopian Birr (ETB). Bitte nehmen sie zur Kenntnis, dass der Birr eine Binnenwährung ist, d.h. weder ein- noch ausgeführt werden darf und dementsprechend nur im Land einzutauschen ist. Umtauschbescheinigungen und Restgeld können bei der Ausreise verlangt werden! Sowohl Euro als auch Dollar können problemlos bei allen lizenzierten äthiopischen Banken gewechselt werden. Wechselkurse können variieren und sind meist in Addis-Abeba am günstigsten. Zögern sie nicht, sich hierüber bei ihrer Reiseleitung vor Ort zu erkundigen!

Wir empfehlen nachdrücklich, die von ihnen während ihrer Reise in Äthiopien benötigte Geldsumme in bar oder als Traveller Cheques (am besten bereits in Addis-Abeba einzulösen) bei der Einreise bereits mitzuführen! Kreditkarten sind unüblich und werden außerhalb der Hauptstadt nicht akzeptiert. In Europa gängige Maestro Karten für bargeldloses Zahlen oder zum Geldabheben finden in Äthiopien keine Verwendung.

Wie umfangreich ihre Reisekasse sein sollte, hängt vor allem von ihren Reisearrangements (z.B. Voll- oder Halbpension), ihrer Reisedauer, etwaigen Extras und natürlich von ihren persönlichen Ausgaben ab. Zögern sie nicht, uns nach praktischen Hinweisen zu fragen.
Back to top

Und zum Schluss einige wichtige Amharische Wörter und Sätze…
FREMDER mit weißer Hautfarbe
OK
JA
NEIN
WIE VIEL/ VIELE?
ENTSCHULDIGUNG/ VERZEIUNG
KEIN PROBLEM
GENUG/ ES REICHT
BITTE/ ICH BITTE SIE (M)
BITTE/ ICH BITTE SIE (F)
DANKE SCHÖN
GERN GESCHEHEN
GUTEN TAG!/ WIE GEHT ES IHNEN?
WIE GEHT’S? (M) (F) (PL)
GUT.
ICH SPRECHE KEIN AMHARISCH
WO IST DIE TOILETTE?
WO IST…?
WELCHER WEG/ WOLANG?
HIER ENTLANG
GEH (WEG) (M)
GEH (WEG) (F)
GEH (WEG) (PL)
ES IST NAH (BEI)
ES IST NICHT WEIT
MIT DEM AUTO
ZU FUSS
GIBT ES (BROT)?
ES GIBT (KAFFEE)
ES GIBT KEIN/EN (TEE)
HAST DU (WASSER)? (M)
HAST DU (KLEINGELD)? (F)
ICH HABE…/ ICH HABE NICHT…
MÖGE GOTT DIR GEBEN/ DANKE
WAS MÖCHTEST DU? (M)
WAS MÖCHTEST DU? (F)
ICH MÖCHTE…
ICH MÖCHTE NICHT…
TAXI
STOP (TAXI, BUS)
WAS KOSTET ES (PREIS)?
RECHNUNG
WIE HOCH IST DIE RECHNUNG?
ES IST…
ES IST NICHT…
GROSS
KLEIN/ WENIG
SEHR KLEIN/ WENIG
VIEL
ES IST NETT/ SCHÖN
ES IST NICHT GUT
SEHR GUT
AUF GEHT’S!
WIE HEISST DU? (M) (F)
MEIN NAME IST/ ICH HEISSE
FFERENDSCHI
ISCHI AO
EI
SINT NAU?
JIK’IRTA
TSCH’IGGIR JELLEM
BEK’K’A
IBAKKIH
IBAKKISCH
AMESEGINALLEHU
MINIM AIDELLEM
T’ENA JIST’ILLIGN
DEHNA NEH/ NESCH/ NATSCHIHU?
DEHNA! AMARIGNA ALAUK’IM
SCHINT BEJT JET NAU?
JET NAU?
WEDEJT NAU?
BIZZIH BEKKUUL
HIID
HIIDJII
HIIDU
K’IRB NAU
RUK’ AIDELLEM
BEMAKINA
BE’IGIR
(DABBO) ALLE?
(BUNA) ALLE
(SCHAI) JELLEM
(WUHA) ALLEH?
(SIRSIR) ALLESCH?
… ALLEGN/ … JELLEGNIM
IGZEYR JISTILLIGN
MIN TIFELLIGALLEH?
MIN TIFELLIGIJALLESCH?
IFELLIGALLEHU
ALFELLIGIM
TAKSI
WEREDSCH
WAGAU SINT NAU?
HISAB
HISAB SINT NAU?

NAU
AIDELLEM
TILLIK’
TINNISCH
BET’AM TINNISCH
BIZU
K’ONJO NAU
T’RU AIDELLEM
BET’AM T’RU
INNIHIED
SIMIH/ SIMISCH MAN NAU?
SIMEY… NAU
AND
HOOLET
SOST
ARAT
AMMIST
SIDDIST
SEBAT
SIMMINT
ZET’EGN
ASSIR
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10