Über Äthiopien

 

 

 
   

Geschichte & Kultur vereint

Äthiopiens prächtiges historisches Vermächtnis ist einzigartig im Afrika südlich der Sahara. Das Land schaut auf eine über 3000 Jahre alte Geschichte zurück, die ihren Anfang mit dem axumitischen Reich fand, das sich vom Nil über das Rote Meer bis in den Yemen erstreckte. Bis heute zeugen Jahrtausend alte Inschriften, Monumente, Palastruinen und unterirdische Katakomben von Axums historischer Bedeutsamkeit. Ebenfalls im Norden Äthiopiens gelegen, ist das mittelalterliche Lalibela einmaliger Schauplatz für eine Gruppe von in den Fels geschlagener Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert ist. Die kaiserliche Stadt Gondar glänzt durch eine Reihe an Burgen und Schlössern, die in den Jahren 1632-67 unter Kaiser Fasilidas und seinen Erbfolgern erbaut wurden. Kleinod der Stadt ist außerdem die Debre Birhan Selassie Kirche, deren Wandmalereien zu der kostbarsten Ikonografie Äthiopiens zählen. Das ummauerte Harar im Osten des Landes gilt mir seinen zahlreichen Moscheen und Schreinen als heilige muslimische Stadt. Oder würden sie gerne die alten Inselklöster im Tanasee erkunden, dem größten See Äthiopiens und der Quelle des Blauen Nil? Oder gar einer der wenigen Besucher von entlegenen Felsenkirchen und Klöstern sein, die seit Jahrhunderten bedeutende Orte des christlichen Glaubens sind?

.

Ein Wunderland für Naturliebhaber

Neben den historischen Sehenswürdigkeiten überrascht Äthiopien mit seiner landschaftlichen Schönheit und einem außergewöhnlichen Artenreichtum an seltener Flora und Fauna. Von erhabenen Bergketten mit alpiner Tier- und Pflanzenwelt wie den Simien und Bale Gebirgen, über steile Schluchten, weite üppige Täler, Vulkanseen, Savannen und semitropische Wälder, zum Tiefland des Omo Tals und der Salzwüste in der Danakil-Senke (Dallol), einem der heißesten Plätze der Erde. Äthiopiens außerordentliches geografisches Gefüge hält diverse Ökosysteme aufrecht, die eine Vielzahl an endemischen, d.h. nur in Äthiopien vorkommenden Säugetieren, Vögeln und Pflanzen beheimaten. Während die Seen des Afrikanischen Grabenbruches wahre Vogelparadiese sind, laden der Awash und der Nechisar National Park zu Safarifahrten ein. Unweit seiner Quelle im Tanasee, in der Nähe der Stadt Bahirdar, stürzt der Blaue Nil in die Tiefe und bildet die spektakulären Nilfälle. Ebenfalls ein Eldorado für Vögel und ein Muss für jeden Ornithologen! Wandern oder reiten sie in den National Parks, erkunden sie atemberaubende Landschaften und lassen sie sich von Äthiopiens Tier- und Naturwelt verzaubern!

.

Ein einzigartiges Völkermosaik

Mit seinen über 80 verschiedenen Volksgruppen und entsprechend vielen Sprachen und Bräuchen ist Äthiopien darüber hinaus durch seine große kulturelle Vielfalt bestimmt. Als Resultat geografischer, politischer und kultureller Isolation und Autonomie (Äthiopien wurde nie kolonialisiert), haben viele ethnische Gruppen ihre Traditionen und Lebensweisen über Jahrhunderte ohne Einfluss von Außen aufrecht erhalten können. Besonders die Volksgruppen des Südwestens zeichnen sich durch ihre einfache, ursprüngliche und von Traditionen geprägte Lebensart aus und zählen zu den interessantesten Ethnien Afrikas. Treffen sie die arbeitsamen Konso und bewundern sie ihren Terrassenbau, lernen sie die kunstvoll geschmückten Hamer kennen und besuchen sie die Mursi mit ihren außergewöhnlichen Lippentellern! Oder kehren sie bei den Oromo, Amhara und Tigre des mittleren und nördlichen Hochlands ein! Tauchen sie in die multikulturelle Vielschichtigkeit Äthiopiens ein und entdecken sie das bunte Mosaik der unterschiedlichen Volksgruppen mit ihren Sprachen, Weltanschauungen und Traditionen!